Oberlinstiftung  |  Aktuelles

„Die Rollstuhlfahrer sollen überall hinkommen.“

Bei schönem Wetter verlegt Pastor Matthias Amme den Konfirmandenunterricht gern nach draußen, in die Sonne. Auf der Brachfläche hinter der Oberlinkirche – in Richtung Oberlinschule – soll deshalb ein Oberlingarten entstehen.

Konfirmand Samuel gefällt die Idee. „Oberlin war ja auch Pfarrer“, so der 17-Jährige. Und eigentlich müsse man in den Garten eine Kirche bauen, mit einer Bibel auf dem Altar. „Aber mit dem neuen Ausgang geht das ja auch ganz gut“, überlegt er. Samuel hat viele Ideen – bringt sich gern mit ein. So auch beim Einsegnungsgottesdienst. Für sein Trompetenspiel erntete er viel Applaus.

Über den geplanten neuen Ausgang, einem Durchgang, an der Sakristei soll die Oberlinkirche sich nach draußen öffnen, raus in den Oberlingarten. Bereits jetzt gibt es vielfältigste kreative Ideen, wie der Garten zu einem Erlebnisort werden kann. Auch Samuel hat einen wichtigen Vorschlag: „Die Rollstuhlfahrer sollen überall hinkommen.“ Und etwas Lustiges solle der Garten bieten, „vielleicht ein Spiel: Oberlin hat doch spielerisch unterrichtet.“

Der Garten mit einem Brunnen, barrierefreien Wegen und erhöhten Sitzbänken soll ein Ort des Lernens, des Erlebens und der Begegnung sein – für unsere Gemeindemitglieder, die Kinder und Jugendlichen der Oberlinschule sowie die Bewohner und Besucher des Oberlinhaus. Wer den Oberlingarten unterstützen möchte, kann hier spenden. Vielen Dank!

Pressestelle Oberlinhaus